Über uns

Darf ich euch kurz unsere " Familie " vorstellen ?

2006  fing alles an.

Wir, das sind meine beiden Töchter ( Sabrina 27 und Monika 24 ) und ich erfüllten uns unseren großen Traum vom eigenen Pferd. Am 27.2.2006 kam  Speedy zu uns. Er galt als menschenscheu und unsicher. Am Ende logisch, den er war gerade mal 2 ,5 Jahre alt. lt. Aussage des Tierarztes. Lt. Händler mindestens 4 Jahre und gut ausgebildet.  Wir fingen bei 0 mit ihm an. Es wurde nie langweilig mit ihm. Denn er hat seinem Namen immer Ehre gemacht und war und ist als Herdenchef nicht gerade einfach zu händeln.

Zuerst hatten wir ihn an einem Reitstall stehen, mußten aber schnell feststellen das wir mit dem Umgang und der Haltung der Pferde

nicht übereinstimmten.

Durch Zufall konnten wir ein eigenes Grundstück pachten. Nun stand Speedy dort alleine.  Seine ersten Kumpels waren Cowboy und Pumba die am 9.9.2006 zu uns kamen. Beide viel zu früh von der Mutter weg und mehr tot als Lebend. Cowboy hatte Druse und wäre uns fast unter den Händen weg gestorben, aber er hat s geschafft

Pumba verstarb 2007 aus unerklärbaren Gründen.

2007 kam Krümel zu uns. Als Fohlen wurde er von einem Schlachtpferdetransport freigekauft

2010 kam dann Merrie mit ihrem kleinen Sohn Manitou zu uns. Ziemlich verwahrlost, die Beine  voller offener, nässenden Wunden.   Was mit ihr passiert ist wissen wir nicht, aber sie hasste Menschen und vor allem Kinder. Wir haben Jahre gebraucht um sie anfassen zu können. Mittlerweile ist sie eine liebe Oma und auch zu Kinder recht lieb.

 am 4.11.2013 kam Black Beauty dazu, ein süßes Fohlen,  geboren um geschlachtet zu werden

 am 11.11.2013 kam dann noch Sunny mit ihrem Fohlen Lucky.  Lucky hat das Unglück am 24.11.2016 nicht überlebt. Sunny muss gerade von Kindern sehr geärgert worden sein.  Sie ist bis heute misstrauisch und nicht reitbar.

Auch unser kleiner Rusty kam am 11.11.2013 zu uns. Ein ganz kleiner Zwerg mit einem Hechtrücken

14.12.2013 trifft Avatar bei uns ein. Völlig verängstig. Er ließ sich kaum anfassen. Avatar ist eine Dauerbaustelle,  durch einen Beckenschiefstand muss er regelmäßig behandelt werden.  Dazu kommt, das er permanent Kotwasser hat  und das wohl schon sein Leben lang. Leider ist die Ursache nicht bekannt und wir bekommen es nicht in den Griff.  2018 hatte er 2x eine Nierenband Kolik und sein Leben stand auf der Kippe. Dazu kommt,  das er Unfälle wohl magisch anzieht. Seit Monaten hat er  eine Kopfverletzung die nicht verheilt. Jetzt aktuell  ( August 2019) war er wieder in der Klinik wegen einer Beinverletzung.

Unser vorletzter Zugang war  Rosi.  Ein tolles Pferd, was durch seine  Zuchtlinie schon nicht als einfach gilt. Die letzte Besitzerin kam mit  ihr nicht mehr  zurecht

Last not least Mika, Haflingerstute 5 Jahre alt. Sie kam Anfang April 2019 zu uns. Temperamentvoll, nicht ausgelastet und sie weiß,  dass wenn sie auf dem Menschen zu geht und der auch nur ein wenig zurück weicht, sie Oberwasser hat.  Eine wirklich  blöde Situation und nicht ganz ungefährlich.

Beim abholen hat sie Monika auch gleich den Daumen geschrottet. das wird wohl eine ewige Erinnerung bleiben